Kurzfilmvorführung, Vortrag und Diskussion



15.January 2019 Date : 15-01-19 - 15-01-19
Beginn : 19 Uhr
Location : Erdbergstraße 10, 1030 Wien (UnternehmerInnenzentrum Rochuspark)


Auf einen Blick:

Veranstalter: PARCADEMY - anders denken
Dienstag | 15. Jänner 2019 | 19 Uhr
UnternehmerInnenzentrum Rochuspark
Erdbergstraße 10 | 1030 Wien

Eintritt: frei
Spenden für Vortrag und Buffet willkommen

Wir freuen uns auf Euch - Alles Liebe und alles anders gedacht

Euer PARCADEMY Team
Felix Frey | Philipp Rodleitner | Robert Six

*************

Beschreibung: "Afrika, ich glaube an dich"

Kurzfilmvorführung, Vortrag und Diskussion

Der Name ihres Projektes ist Christine Wallner und Cornelia Wallner-Frisee zum Motto und zur Mission geworden. Und sie leben uns damit vor, wie mit caritativer Strategie und praktischem Denken ein Ausgleich zwischen Armut und westlichem Wohlstand geschaffen werden kann:

Christine Wallner, eine Ärztin aus der Wiener Gesellschaft, hatte sich in den Kopf gesetzt, in eigener privater Initiative humane Strukturen in Tansania entstehen zu lassen. Und zwar durch die Einrichtung medizinischer Versorgung, kostenfreier Schulbildung für Kinder der ärmsten Familien et al. Dadurch entstand auch eine beachtliche Menge wertvoller Arbeitsplätze für die Menschen in der Region.

2008 startete Christine mit dem Aufbau. Nach drei Jahren stieß ihre Tochter Cornelia, ebenso Ärztin, hinzu. Gemeinsam organisieren sie seither die Finanzierung einer beispielhaften Infrastruktur, die sich auf lange Sicht selber tragen kann.

Christine, die den Großteil ihrer Zeit in Afrika verbringt, wird uns persönlich ihr Projekt vorstellen und mit uns danach über Entwicklungszusammenarbeit im Allgemeinen, ihren Nutzen sowie auch die Schwierigkeiten dabei diskutieren.

Wir starten den Abend mit der Premiere, des dokumentarischen Kurzfilms “Afrika Amina Alama” von Magdalena Frey.

Die Aufnahmen dazu sind in zehn Tagen im Februar 2018 in Kooperation mit Camillo Cibulka entstanden. Der 24-minütige Film ist der Zusammenschnitt von über 50 Stunden Filmmaterial und vermittelt mit einfühlsamen Stimmungsbildern den Sinn gelungener ökonomischer Vernetzungen in einer Steppenlandschaft nahe des Äquators in Afrika.

Der besondere Geist dieses Unternehmens wird dabei nachvollziehbar und wirkt ansteckend: man möchte am liebsten selber mitmachen bei diesem Wunder, dabei sein und mithelfen. Auch Magdalena Frey wird anwesend sein.

Der speziell für diesen Film komponierte Sound des Musikers Norbert Math („alien productions“) macht diesen Film zu einem cineastischen Erlebnis.